Hintergrundbild

Hauptmenü


Untermenü


Inhalt

Förderung der Sprachentwicklung im Alltag

Wie kann die Sprachentwicklung im Alltag gefördert werden? 

Das Kind muss viele Meilensteine der komplexen Sprache erwerben. Die Sprache erwirbt das Kind spielerisch im Dialog und in der Interaktion. Die Bezugspersonen spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Bei allen nachfolgenden Tipps ist nicht zu vergessen, dass Eltern keine Lehrer, Therapeuten und kein Lexikon sind. Versuchen Sie also nicht alle Tipps auf einmal zu befolgen, haben Sie Geduld mit sich selber, lassen Sie Fehler zu und Vertrauen Sie Ihren Fähigkeiten und Empfindungen- handeln Sie intuitiv. Eine positive Bindung und die Freude am Dialog mit Ihrem Kind sind wichtiger als jeder Leitfaden. Sprechen Sie mit dem Herzen und greifen Sie die Sprachangebote ihres Kindes freudig auf. 

 

Diese Tipps können Ihnen Anregungen geben und neue Sichtweisen eröffnen: 

  • Halten Sie Blickkontakt! 
  • Hören Sie Ihrem Kind zu! 
  • Schaffen Sie Sprecherwechsel, in dem Sie zuhören und auf die Äußerungen Ihres Kindes reagieren können. 
  • Korrigieren Sie nicht direkt! Sondern greifen Sie die kindliche Äußerung auf. Geben Sie diese noch einmal korrigiert und evtl. erweitert wieder. Hierbei erfolgt keine direkte Korrektur, sondern die Äußerung fließt in das Gespräch ein. 
  • Begleiten Sie die Handlung des Kindes und Ihre eigene Handlungen sprachlich, so dass das Kind einen Bezug zwischen Objekten/ Handlungen und Sprache herstellen kann.
  • Binden Sie ihr Kind in Alltagshandlungen ein und geben Sie ihm die Möglichkeit seine Sprache zu erweitern. 
  • Passen Sie Ihre Sprache der Sprachentwicklung ihres Kindes an! Seien Sie der Sprachentwicklung Ihres Kindes einen Schritt voraus, damit es sich weiter entwicklen kann. 
  • Lassen Sie Ihr Kind nicht bewusst nachsprechen- durch Vokabeln nachsprechen erwirbt das Kind kein natürliches Dialogverhalten. 
  • Interessieren Sie sich für die Welt Ihres Kindes, spielen Sie mit Ihrem Kind, begleiten Sie das Spiel sprachlich. Haben Sie Spaß dabei. 
  • Erzählen Sie Geschichten, lesen Sie täglich vor!
  • Betrachten Sie gemeinsam Bilderbücher, benennen Sie die Abbildungen und sprechen Sie darüber. 
  • Verwende Sie Reime, singen Sie Kinderlieder.
  • Wiederholen Sie neue Wörter häufig im Gespräch- Ihr Kind muss ein Wort bis zu 50 mal hören, bevor es dies aktiv spricht!
  • Ermutigen Sie ihr Kind zum Dialog! 
  • Schaffen Sie Dialogsituationen ohne Zeitdruck!
  • Greifen Sie die Äußerungen Ihres Kindes auf und fragen Sie interessiert nach. 
  • Bestätigen Sie Ihr Kind in seinen Äußerungen.
  • Stellen Sie offene Fragen! So fordern Sie Ihr Kind zu kreativen Äußerungen auf. Ihrem Kind es es so möglich frei zu antworten und Sätze zu bilden. 
  • Stellen Sie immer einen kommunikativen Kontext her. Das Kind lernt die Sprache am besten im Dialog und Spiel. 
  • Loben Sie ihr Kind häufig und bestätigen Sie es in seinem Tun! 
  • Behandeln Sie Ihr Kind altersentsprechend, spielen Sie altersentsprechende Spiele mit ihm.
  • Ermöglichen Sie Ihm ab dem 3.-4. Lebensjahr mit gleichaltrigen Kindern zu spielen. Im kindlichen Spiel kann sich die Sprache sehr gut weiter entwickeln. 

 

Im ersten Lebensjahr hilft es ihrem Kind sehr, wenn sie folgendes beachten: 

  • Sprechen Sie in einer erhöhte Stimmlage.
  • Sprechen Sie sehr betont. 
  • Sprechen Sie langsam.
  • Verwenden Sie einfache Aussagesätze. 
  • Wiederholen Sie Wörter häufig. 
  • Greifen Sie das Lallen auf und wiederholen Sie dieses- führen Sie auf diese Weise Dialoge mit Ihrem Kind.

Weitere Informationen erhalte Sie auf dieser Seite: 

Ausführliche Darstellung Sprachentwicklungsstörungen 

 

 

 

nach oben

Druckversion


Suchfunktion

Webseite durchsuchen

Servicemenü